Service für Kompressoren im Wandel

Posted by Nicole Becker on 24.03.2020 09:45:00
  • Welche Wünsche haben Betreiber von Druckluftanlagen an den Service Ihrer Kompressoren?
  • Wie kann man die Verfügbarkeit der Anlage jederzeit gewährleisten?
  • Wie hat sich der Service in den letzten Jahren gewandelt?

All diese Themen behandelt der folgende Podcast:

Interview mit Thomas Friedrich, Leiter Geschäftsbereich Marketing und Vertrieb im Service bei der Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH in Essen. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und hören Sie rein.

 🎧 Interview als Podcast anhören, Dauer 7:15 Min 🎧

Thomas_Friedrich_InterviewDer Service ist im stetigen Wandel. Heute stehen für unsere Kunden 230 Servicetechniker und Energieberater für die Drucklufttechnik zur Verfügung. "Früher" wurde besonders Wert auf die alleinige Wartung und Reparatur der Kompressoren gelegt, ein Kunde meldete sich- meist telefonisch- wenn eine Wartung fällig war oder es Problemen mit den Anlagen gab. Das hatte manchmal den Ausfall der Anlage zur Folge, da Reparaturen auf die lange Bank geschoben wurden.

Heutzutage läuft vieles digital und vorbeugend.

Vorbeugende Wartung von Druckluftanlagen

Je nach Servicevereinbarung   können wir die Anlagen vorbeugend warten lassen. So muss man als Kunde die Wartung nicht anfragen oder bestellen, sondern der Service findet automatisch zum richtigen Zeitpunkt statt. Es entstehen keine Wartezeiten, das System wird permanent optimiert, weil die Servicetechniker regelmäßig vor Ort sind. Eine Instandhaltungsvereinbarung ist das sicherste überhaupt, diese geht über die gesamte Lebensdauer der Maschine . Diese Full-Service-Vereinbarungen bieten sozusagen eine Langzeitgarantie, die alle Eventualitäten abdeckt.

Gewährleistung der Verfügbarkeit der Druckluftanlagen 

Die Verfügbarkeit der Anlagen ist somit gewährleistet und der Kunde profitiert von diesen Vorteilen. Serviceeinsätze sind besser planbar, so können sowohl Fahrtwege optimiert werden, und Anfahrtskosten auf ein Minimum reduziert werden. Der sonst zeitaufwändige  administrative Aufwand reduziert sich für beide Seiten ebenfalls.

Ersatz- und Wartungsteile immer rechtzeitig verfügbar

Alle gängigen Ersatz- und Wartungsteile sind vorhanden und das Personal wird auch auch auf Wettbewerbsmaschinen und -Steuerungen geschult. Kundenspezifische Vereinbarungen nach individuellen Wünschen sind bei uns an der Tagesordnung . Von vorbeugenden Wartungen in festen Intervallen oder nur für unsere Maschinen bis hin zur Fernüberwachung der kompletten Druckluft-, Vakuum- oder auch Stickstoff- und Sauerstofferzeugung ist alles dabei.

Download Folder Serviceprodukte

Lesen Sie lieber? Dann finden Sie  hier das komplette Interview.

Fernüberwachung bei Kompressoren

 Smartlink nennt sich das Serviceprodukt, welches Betriebszustände, Störmeldungen und sogenannte Events des Kompressors in einer Software sammelt.

Was ist der Vorteil von Smartlink? Hierzu ein Beispiel aus dem letzten Sommer: Die anhaltende Hitzeperiode führte vielerorts dazu, dass sich in Kompressorstationen die Umgebungstemperatur zu sehr erhöhte. Wenn dies per Smartlink gesendet wird, kann proaktiv eingegriffen werden und der Kunden wird rechtzeitig informiert und  kann so vor Ort regulierend eingreifen – noch bevor Probleme entstehen.
Mit den von Smartlink bereitgestellten Informationen kann außerdem die Verfügbarkeit der Anlage dadurch erhöhen, dass diese diese stetig optimiert wird.  ZUm einen in Richtung Energieeffizienz, zum anderen, indem auf veränderte Auslastung reagiert werden kann. Nicht zuletzt können die Daten zur weiteren Verbesserung der Produkte genutzt werden, weil Rückschlüsse auf die Funktionalität der Kompressoren und Bauteile im Betrieb gezogen werden können.

Intelligente Steuerungen prüft tagesaktuell den Zustand der Druckluftanlagen

Die Entwicklung der Smartbox , die in alle Kompressoren mit Leistungen ab 30 Kilowatt serienmäßig eingebaut ist, ermöglicht proaktives Eingreifen in den Prozess, wenn nötig. Auch die neue Elektronikon-Steuerung MK5s kann die Daten der Sensoren, die in den angeschlossenen Maschinen verbaut sind, verarbeiten und senden. Die Box sendet die Betriebsdaten des Kompressors an das Diagnostikcenter. Hierdurch können die Betriebszustände der Maschinen tagesaktuell geprüft werden. Wenn ein Problem nicht frühzeitig erkannt wird, kann das schlimmstenfalls zu Produktionsausfällen führen. Das wird durch intelligente Steuerungen vermieden und auf ein Minimum reduziert.

Die Daten, die die Smartbox sendet, werden visuell so aufbereitet, dass auch der Kunde selbst sehr einfach den Zustand seiner Druckluftanlage im Blick behalten kann – am PC, Tablet oder über das Smartphone. Produktions- und Instandhaltungsleiter nutzen diese Daten zum Beispiel auch für das Energiemanagement.

Trend Wärmerückgewinnung bei Kompressoren ist heute Standard

Vor einigen Jahren war die Nachrüstung von Wärmerückgewinnungsmodulen ein Trend, da damit der Großteil der eingesetzten Energie rückführbar ist. Heute sind die Kompressoren bereits ab Werk mit solchen Modulen ausgerüstet; und man findet durch stetige Optimierungsvorschläge kaum noch Kunden, die keine Wärmerückgewinnung nutzen, wenn der Bedarf da ist. Ein wichtiges Optimierungsprodukt ist eine intakte Druckluftleitung. Bei 80 Prozent der Druckluftstationen ist die Druckluftleitung das schwächste Element im System. 

Das Rohrleitungssystem AIRnet bietet hier viele Vorteile. Druckverluste können richtig ins Geld gehen. Ein Austausch der Leitungen ist aufwändig und wird vielerorts gescheut. Doch für jedes Bar, um das der Druck erhöht wird, muss der Kompressor sieben Prozent mehr Energie aufwenden. AIRnet kann man gut nachrüsten. Das System ist aus Aluminium, leicht zu installieren, korrosionsfrei und absolut dicht. Wo es Probleme mit alten oder zu engen Leitungen gibt, sollte auf jeden Fall der Austausch erwogen werden. Hier sind in vielen Betrieben hohe Einsparungen möglich.

Videos zum Thema Leckage, Wärmerückgewinnung, übergeordnete Steuerung

Weiterführende Links zum Thema Wartung und Service

Topics: Energieeffizienz + Förderung, Wartung und Service, Airnet

Jetzt unseren Blog als Newsletter abonnieren.

Abonnieren Sie die Luftpost

Abonnieren Sie hier hier unseren Blog als Newsletter und sichern Sie sich einen Wissensvorsprung zum Thema Kompressortechnik.

Die letzten Beiträge