Kompressor Technik in der Getränkeindustrie - Teil 2: Anwendungsgebiete

Posted by Louisa Wehberg on 04.09.2022 12:38:00

In unserer letzten Ausgabe haben wir bereits einiges zum Thema Kompressor Technik in der Getränkeindustrie erfahren. Doch welche Getränke überhaupt mit Druckluft, Prozessfiltern und Co. zu tun haben, erfahren Sie nun im zweiten Teil. Heute geht es nämlich um die Anwendungsgebiete. Lesen Sie weiter um zu erfahren, um welche heißen und kalten Getränke es geht und welche Besonderheiten es gibt.

 

r

Dass Druckluft Technik in der Getränkeindustrie die höchsten Ansprüche an Reinheit erfüllen muss, also die ISO-Klasse 0, haben wir bereits im ersten Teil herausgefunden. Was mit dieser höchsten Qualitätsklasse einhergeht, sind die strengsten Anforderungen an sterile Produktionsbedingungen, die nur mit hochwertiger und verlässlicher Kompressor Technik in der Getränkeindustrie erreicht werden kann. Damit ist das Thema Filter unausweichlich, denn ohne sie können solch strenge Anforderungen unmöglich erfüllt werden. Schon beispielsweise durch die Umgebungsluft, die ein Kompressor ansaugt, gelangen Partikel und Schadstoffe in den Prozess. Doch durch die richtigen Prozessfilter in Ihrer Anlage, können zuverlässig hochwertige Endprodukte erzeugt werden. Auch welche Verpackungen bzw. Behältnisse in der Getränkeindustrie verwendet werden, um die Flüssigkeiten für den Handel abzufüllen, konnten Sie erfahren. Finden Sie heraus, wo in diesem Artikel wir eine spannende kleine Geschichte über den cleveren Einsatz von Luftdruck Technik im Bereich der Getränkeverpackungen für Sie eingebaut haben.

Gelangen Sie hier direkt zu den Kapiteln:

Kompressor Technik für die Mineralwasserherstellung

Fangen wir bei dem absoluten Klassiker aller Flüssigkeiten an: dem Wasser. Bei der Herstellung von Mineralwasser, oder auch Sprudel, wird das Produkt (Wasser) selbst filtriert und auf diese Weise von ungewollten Verunreinigungen (z.B. mineralischen Partikel) befreit.  Außerdem wird Luftdruck Technik hier im Prozess der Abfüllung verwendet. Es wird das sogenannte "Counter-Pressure Gas" eingesetzt, ein steril-filtriertes CO2, das ein Überschäumen des Sprudels beim Füllen der Flasche verhindert. Dieses CO2 verbleibt in der Flasche und füllt den Raum zwischen Wasserspiegel und Flaschendeckel. 

Erfahren Sie hier alles über Prozessfiltration bei Atlas Copco

Unbenannt_3

 

Kompressor Technik für Brauereien

Einer der größten Säulen der Getränkeindustrie sind in Deutschland Brauereien. Für das perfekte Brauereierzeugnis ist eine hocheffiziente und verlässliche Druckluftversorgung in Brauereien unverzichtbar. Für die Produktion und Flaschenabfüllung in Brauereien, eignen sich die energieefizienten und ölfrei verdichtenden sowie drehzalgeregelten ZT-Kompressoren von Atlas Copco optimal.

Wer das meiste aus seiner Druckluftanlage herausholen will, kann mit dem intelligenten Umgang mit Energie sogar doppelt gewinnen. So macht es zum Beispiel die Weismainer Brauerei Püls-Bräu, die Ihre Kompressor Technik so in ihrer Lagerhalle ausgerichtet hat, dass die Abwärme der Anlage gleichzeitig die feuchten Etiketten der Flaschen vor ihrer Auslieferung trocknet.

Wollen Sie sich das Video über diese clevere Idee zur Nutzung der Kompressorenabluft ansehen, dann klicken Sie hier: Weismainer Brauerei trocknet Etiketten mit warmer Kompressoren-Abluft

Auch in der Warsteiner Brauerei wird mit insgesamt fünf ölfrei verdichtende Schraubenkompressoren der neuesten Generation von Atlas Copco gearbeitet, die heute eine hocheffiziente und verlässliche Druckluftversorgung sicherstellen. Lesen Sie hier mehr: Warsteiner bringt Druckluftversorgung auf den neusten Stand

Keine Zeit für den ganzen Artikel? Lesen Sie hier die Vorteile der Atlas Copco Kompressor Technik in der Brauerei Warsteiner auf einen Blick:

  • Verlässliche Druckluftversorgung mit dem benötigten Druck in der benötigten Menge und Qualität
  • Anlagenkonzept mit drehzahlgeregelten Kompressoren ermöglicht hohe Effizienz auch bei Bedarfsschwankungen und -spitzen
  • 100-prozentige Ölfreiheit gemäß DIN ISO 8573-1, Klasse 0
  • Automatische Ermittlung der notwendigen Wartungsintervalle über Smartlink

Ein interessanter Exkurs zum Abschluss des Kapitels Kompressor Technik in Brauereien: Haben Sie gewusst, dass Stickstoff für die Brauerei gleich mehrere Funktionen hat und Sie bei diesem Thema sogar Geld sparen können? Stickstoff wird während des Brauprozesses verwendet, um den Tank zu spülen oder das Bier im Fass zu schützen. Für diejenigen, die bisher Stickstoff in Flaschen eingekauft haben, kann sich der Umstieg auf die Eigenproduktion lohnen. Denn wer das Gas selbst vor Ort produziert, macht sich unabhängig von Lieferanten, vermeidet Abfall und senkt Kosten.

               

Im Durchschnitt kostet der Kauf von flüssigem Stickstoff 0,18 bis 0,28 Euro pro Kubikmeter (0,15 bis 0,24 Euro pro Liter), Kohlendioxid ist meist etwas teurer. Andererseits ist es viel billiger, Stickstoff selbst herzustellen. Je nach Beschaffungs- und Lieferkosten in einer Region können Brauereien 40 % bis 75 % einsparen.

 

Kompressor Technik für Winzer

Auch in der Weinherstellung kommt Druckluft zum Einsatz – ein weiterer Bereich in dem Kompressor Technik in der Getränkeindustrie eine wichtige Rolle spielt. Doch wo im Herstellungsprozess wird die Druckluft gebraucht? Sie wird zum Beispiel dafür benötigt die pneumatischen Pressen anzutreiben, die für den Wein zunächst einmal die Trauben zerkleinern müssen.

Ist eine Presse mit Trauben gefüllt, kann der Deckel des Tanks geschlossen werden. Im abgeschlossenen Innenraum der Presse kann nun mit Druckluft ein versiegelter Beutel aufgeblasen werden. Dieser drückt dann die Trauben fest gegen ein feines Gitter, wodurch die Fruchtreste ausgesiebt werden und der gepresste Traubensaft durchfließen kann.

Kompressor Technik bei Winzern geht über dieses Anwendungsbeispiel allerdings noch hinaus. Ein ganzes Druckluftsystem, das auf die individuellen Bedürfnisse des Herstellungsprozesses angepasst ist, wird gebraucht, um kosteneffizient und mit höchster Qualität zu produzieren. Schließlich muss der Wein auch noch abgefüllt und vielleicht sogar maschinell gewendet werden, während er reift.

Ob Prozessluft, Anlagenluft, Verpackung oder andere Anwendungen – wir haben die Druckluftlösungen, die Sie benötigen. Wir verfügen über alle Technologien für jeden Schritt des Produktionsprozesses. Das heißt, wir können eine effiziente Komplettlösung für Ihren Druckluftbedarf bieten. Unsere Klasse 0 zertifizierten Druckluftsysteme für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie garantieren unseren Kunden ölfreie Luft für sichere und qualitativ hochwertige Endprodukte bei niedrigsten Gesamtbetriebskosten. 

Wollen Sie mehr erfahren? Klicken Sie hier: Ölfreie Druckluftlösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

 

Kompressor Technik für die Kaffeeindustrie

Mindestens genau so beliebt wie ein kühles Bier oder ein feiner Wein ist in jedem Fall die Geheimwaffe gegen Müdigkeit: der Kaffee. Auch in der Kaffeeindustrie wird mit Kompressor Technik für höchste Reinheitsklassen gearbeitet und auch hier wird Stickstoff an vielen Stellen des Produktionsprozesses eingesetzt. 

Lesen Sie hier die Einsatzgebiete von gasförmigem Stickstoff in der Kaffeeindustrie auf einen Blick: 

  • Kaffeeverpackung
  • Kaffeepads
  • Kaffeelagerung
  • Nitro-Kaffee

Sie haben eine Kompressoranlage, aber wissen nicht ob Sie ihre Potenziale voll ausschöpfen? Wenden Sie sich an einen unsere Druckluft-Experten, um zu besprechen, wie Sie Ihr System mit der richtigen Kompressor Technik für die Getränkeindustrie ausstatten können - individuell für Ihre Anwendung.

Möchten Sie mehr erfahren?  Jetzt Expert:in kontaktieren

Möchten Sie mehr über die einzelnen Anwendungsgebiete erfahren, dann klicken Sie hier: Stickstoff in der KaffeeindustrieNew call-to-action

Und was gehört für die meisten in eine leckere Kaffeespezialität? Richtig: Milch - ob ein einfacher kleiner Schuss, oder aufgeschäumt für Cappuccino und Co. Lesen Sie im nächsten Abschnitt, wie sie durch Kompressor Technik in der Getränkeindustrie viel Geld sparen können.

 

Kompressor Technik für Molkereien

Zunächst einmal werden in Molkereien allerlei unterschiedliche Milchprodukte erzeugt, bei denen Kompressor Technik für die Getränkeindustrie zum Einsatz kommt, jedoch basieren sie alle - wie der Name es bereits verrät - auf Milch. Diese Emulsion aus Milchzuckern, und -fetten sowie Proteinen ist ein wichtiger Lieferant für essenzielle Mineralstoffe und Vitamine. Allerdings nehmen wir Milch zumeist nicht als Rohmilch zu uns, sondern erst nach Durchlaufen verschiedener Bearbeitungsschritte wie z.B. Homogenisierung oder Pasteurisierung. Unterschiedliche Prozesse zur Weiterverarbeitung der Rohmilch benötigen Druckluft Technik für die Getränkeindustrie, da sie den benötigten Qualitätsstandards entsprechen müssen.Milchprodukte

Doch bei all den unterschiedlichen Anwendungen, die es in einer Molkerei geben kann, stehen Betreiber vor großen Herausforderungen. Stellen Sie sich vor, Sie benötigen für die Herstellung Ihres Joghurt einen anderen Arbeitsdruck als für den Käse; für die Kondensmilch eine niedrigere Drehzahl als für die Frischmilch und für den Quark eine Abfüllung in Becher wohingegen die Milch in beschichtete Kartons gefüllt wird. Sie merken schon, dass es hier unter Umständen kompliziert werden kann. Aber das muss es gar nicht, denn es gibt eine Lösung und sie heißt: Zentral geregelte Kompressorsteuerung.

Doch egal wie groß oder klein Ihre Produktion ist, ein Thema sollte für Sie stets eine übergeordnete Rolle spielen, wenn Sie mit Kompressor Technik in der Getränkeindustrie sparen wollen – Energieeffizienz. Erfahren Sie hier wie Sie mit welchen Hebeln Sie Ihren Energieverbrauch senken: Energieverbrauch runter: durch effiziente Drucklufterzeugung sparen

Sie haben weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Topics: ölfreie Kompressoren, Getränkeindustrie, Lebensmittelindustrie, Flaschenbefüllung, Druckluft-Filter, Druckluftqualität, Brauereien, Betriebsdruck, Reinheitsklassen, Winzer, Molkereien

Kostenlose Webinare

In 30 Minuten zu mehr Fachwissen mit unseren kostenlosen Online-Seminaren zum Thema Drucklufttechnik.

Jetzt anmelden

Jetzt unseren Blog als Newsletter abonnieren.